BRUCH – Tanztheater mit Luftakrobatik im Steinbruch

Stein – kantig, hart, gigantisch groß bis staubfein – tritt in einen Dialog mit dem menschlichen Körper – weich, biegsam, bewegend und bewegt.
Die Kompanie theCIE inszeniert ein zeitgenössisches Tanztheater gepaart mit Luftakrobatik und Aerial Dance in zwei Steinbrüchen im Bergischen Land, den Kalkwerken Oetelshofen und dem SinnesWald Leichlingen.

An insgesamt sechs Terminen im Juni, Juli und September 2022 lädt die Performance aus Tanz und Klangkunst dazu ein, außergewöhnliche Orte im Bergischen mit allen Sinnen (neu) zu entdecken.

In den gewaltigen Kulissen der Steinbrüche tanzen die sechs Performer*innen Adrián Castelló, Michal Czyz, Irina Hortin, Gabriele Koch, Nona Munnix und Emma Valtonen mit dem Stein.
Sie zeigen die Poesie des lebendigen, weichen, menschlichen Körpers im Kontrast zur mineralischen Substanz, ob riesiger Fels, harter Stein oder staubfeiner, beweglicher Sand. Sie bauen Körper in Stein und Stein auf Körper, tanzen auf unwegsamem Grund, an rauen Felsen direkt an der Abbruchkante, werden aber auch vom Stein gehalten und schweben scheinbar dazwischen.

Dabei setzen sie sich mit der vielfachen Bedeutung des Ausdrucks BRUCH auseinander: Aufbruch, Umbruch, Durchbruch, etwas bricht weg oder auf und Neues erscheint.

Zwei Musiker*innen ergänzen das Brachiale wie auch das Staubfeine und Zarte mit ihrer Klangkunst aus Stimme (Verena Englisch) und Schlagwerk (Raimund Wunderlich).

Mit einer Spende der Kalkwerke Oetelshofen unterstützt FöenK e.V. das Projekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.