22. Erkrather Jazzsommer

An den Sonntagen, 04., 11. und 18. August spielen im Lokschuppen Hochdahl überregional oder international erfahrene Jazzbands verschiedener Stilrichtungen.

04.08. — Atlanta Jazzband Köln

Die Atlanta Jazzband Köln wurde 1986 mit dem Gedanken gegründet, Old Jazz zu spielen. Dass sich daraus ein so eigenständiger Sound entwickeln würde, war nicht abzusehen. Aber bei solch unterschiedlichen musikalischen Vorgeschichten verwundert es heute nicht, wenn die Stile durchmischt wirken, als wollten Ragtime, Blues, funky music, Dixieland und Salsa eine lebenslange Liaison eingehen.
Nicht zuletzt prägen eine Reihe origineller Eigenkompositionen das Klangbild der sechsköpfigen Band.
Die Atlanta Jazzband Köln wendet sich immer wieder neuen Aufgaben zu. Sie verwirklichte Projekte, in denen Alte Musik dem Alten Jazz begegnet. In ihrem frühlingsfrischen Programm „Spring Is Here – Der Lenz ist da!“ bringt die Band zudem bei Mailiedern oder internationalen Hits die Singstimmen der Zuhörenden in Schwung. Man mag gespannt sein.

Klaus Osterloh (Trompete – Flügelhorn – Cornett – Gesang)
Holger Werner (Saxophon – Klarinette – Flöte)
Bernt Laukamp (Posaune – Harmonika – Tuba)
Christian Cluxen (Klavier – E-Piano)
Jochen Schaal (Kontrabass)
Michael Claudi (Schlagzeug)

11.08. — New Orleans Jazz Band of Cologne

Sie sind Ehrenbürger von New Orleans, haben bereits zweimal am Heritage Festival teilgenommen und zahlreiche Konzerte in der legendären Preservation Hall gespielt. Das seit 1959 konsequent verfolgte Ziel, den traditionellen New Orleans Jazz zu pflegen und ihn authentisch zu präsentieren, hat der Band inzwischen europaweit viel Lob, Anerkennung und Erfolg eingebracht. Seit 1983 lädt die Band jedes Jahr einen herausragenden Musiker aus New Orleans ein.
Für die Geburtstagstour 2019 konnte Don Vappie gewonnen werden, der unter anderem mit Wynton Marsalis und Eric Clapton auf einer wunderbaren Live-CD zu hören ist, und die Band mit Banjo, Gitarre und seiner Stimme begleitet.

Reinhard Küpper (Schlagzeug)
Markus „Benny“ Daniels (Bass)
Hans-Martin „Büli“ Schöning (Banjo – Guitarre)
Georg „Schroeder“ Derks (Klavier)
Bruno van Acoleyen (Trompete – Gesang)
Bart Brouwer (Posaune)
John Defferary (Klarinette)

18.08. — Woodhouse Jazzband

66 Jahre Woodhouse: 1953 gründeten Gymnasialschüler aus Mülheim an der Ruhr
unter der Leitung des Trompeters Helmut Schlitt eine Oldtime Jazzband. Die Proben
fanden in einer Holzhütte im Uhlenhorstwald statt, daher der Name Woodhouse. Nach beachtlichen Preisen in vorderster Reihe folgten erste Schallplattenverträge unter Climax.
1962 gibt es einen Wechsel an der Posaune. Horst Janßen wird Bandmitglied und übernimmt das Management. Bei Woodhouse wird eine deutliche Tendenz von Oldtime hin zu moderneren Stilrichtungen erkennbar. In den 70 er und 80 er Jahren folgen etliche TV und Rundfunkauftritte. Künstlerischer Leiter der Woodhouse-Jazzband ist der Düsseldorfer Schlagzeuger und Arrangeur Rolf Drese.

Rolf Drese (Schlagzeug)
Alex Morsey (Bass – Tuba)
Georg Derks (Klavier)
Hinderik Leeuwe (Trompete)
Horst Janßen (Posaune)
Waldemar Kowalski (Saxophon – Klarinette)
Gaby Goldberg (Gesang)

Auch der 22. Erkrather Jazzsommer wird wieder von FöneK unterstützt.
Veranstalter ist die Abteilung Kultur und Sport der Stadt Erkrath.

Vorverkauf ab 09.07.2019
Tagesticket: 8,00 €
Kinder bis 14 Jahre frei

Kartenreservierungen:
telefonisch: 0211 2407-4009
per E-Mail: kultur@erkrath.de

Mehr Informationen entnehmen Sie dem offiziellen Flyer (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.